Aktuelles

Die Info-Stele ist da!

|   News aus Elstorf

Haben Sie sie schon gesehen? Die lang angekündigte Infostele steht, aber bis hierher war es ein langer Weg.

Text und Fotos: Stephanie Klippert

Fast eine KV-Legislaturperiode dauerte es bis zur Umsetzung einer Idee. Denn die Idee, eine Acrylinfotafel an der Kirchenwand anzubringen war schon lange da, aber wie umsetzen? Also frei nach der Devise: Wenn man nicht weiter weiß - bildeten wir einen Arbeitskreis: Dieser bestand zuerst einmal aus Pastorin i.R. Ruth Stalmann-Wendt und mir. Erstmal überlegten wir uns, was denn der Inhalt der Infotafel sein sollte. Nach kurzem Internetsurfen legten wir uns schnell auf eine Stelenidee fest, und dass wir unseren Text auf vier Tafeln verteilen wollten. Des weiteren sollte unser Schutzpatron, der Hl. Nikolaus, einmal in den Fokus rücken, denn den gab es bisher nur als Dokumentensiegel im Original.
So gingen wir im Februar 2022 zur ortsansässigen Metallbaufirma Hauschild und holten uns erst einmal einen Kostenvoranschlag ein. Wir sollten uns die Schilder vorab extern herstellen lassen. Für die Schilder brauchten wir ein professionelles Layout, also holten wir uns Andrea Köhne (danke, danke) ins Team. Sie ist studierte Grafikdesignerin und hat früher unseren Gemeindebrief über 15 Jahre gestaltet. Wir machten zum Teil noch einmal neue Fotos und nickten dann begeistert das fertige Layout ab. Aber wer machte denn nun die Schilder? Das zog sich etwas. Ruth Stalmann-Wendt wurde schon in die Rente verabschiedet, bis zur neuen Kírchenvorstand-Legislatur sollte die Stele aber mal stehen. Dann, im Februar 2024, waren die Schilder fertig, die Stele ging in Auftrag, ein Teil des Kirchenvorstandes und drei engagierte Jugendliche gossen das Fundament und am 22.4. war es soweit: Die Stele steht und sieht sehr schön aus!

Vielen Dank an die Spender des freiwilligen Kirchenbeitrags vom Dezember 2021 und der Hühnerprobe 2022, die das ermöglicht haben!
P.S.: Trotz eines so langen Entstehungsprozesses scheint sich ein kunsthistorischer Fehler eingeschlichen zu haben. Wir bitten um Nachsicht (aber deshalb reißen wir die Tafel jetzt nicht wieder ab..
Stephanie Klippert

Zurück
Stefan Hauschild (l.) und Mitarbeiter.