Aktuelles

Ukraine-Flüchtlinge in Elstorf: Wir helfen!

|   News aus Elstorf

Im März entschied unser Kirchenvorstand: Wir nehmen im Gemeindehaus vorübergehend Flüchtlinge aus der Ukraine auf!

Schnell fand sich eine Gruppe von knapp 20 Ehrenamtlichen, die helfen und unterstützen wollten.

Schon am 19. März zog eine Familie mit zwei Kindern bei uns ein. Die Tage davor waren hektisch. Der Jugendraum wurde dank vieler Sach- und Geldspenden mit Schlaf- Ess- und Sitzbereich ansprechend hergerichtet. Lebensmittel und Hygieneartikel mussten besorgt werden. Die Familie brauchte dringend Schuhe und der kleine Sohn Kleidung und einen Buggy.

Unsere ersten Gäste hatten großes Glück: Familie Mojen aus Elstorf bot ihnen eine Wohnung an und schon 14 Tage nach ihrer Ankunft konnte die Familie umziehen. So ist es gedacht: Wir helfen beim „Ankommen“, unterstützen in der Anfangszeit mit dem Notwendigen und freuen uns, wenn unsere Gäste möglichst bald selbständig leben können.

Seit kurz nach Ostern wohnt nun ein Ehepaar bei uns, das wir nach besten Kräften unterstützen werden.

Wir helfen auch Elstorfer Familien, die privat Flüchtlingen einige Zeit ein Zuhause bieten - und davon gibt es schon einige.  Unser Team kennt sich aus mit den notwendigen Behördengängen und Antragstellungen. Auch Ausflüge wurden und werden organisiert und an drei Tagen in der Woche  findet ein privater Deutschkurs bei uns im Gemeindehaus statt.

Wenn Sie sich auch mit dem Gedanken tragen, eine vorübergehende Unterkunft bei sich zu Hause einzurichten, melden Sie sich gern. Pastorin Ruth Stalmann-Wendt (Tel. 04168 900059) vermittelt den Kontakt zu unseren engagierten Helferinnen und Helfern.

Wir freuen uns über eine Spende, damit wir weiteren Familien helfen können:

Kirchenkreisamt
DE69 2075 0000 0007 0066 12
Zweck: Diakonie Elstorf Ukraineflüchtlinge

Bitte bringen Sie zurzeit keine Sachspenden ins Gemeindehaus!

Leiten Sie diese Information gern an Menschen weiter, die eventuell mithelfen möchten.

Herzlich

Ihre Nicolaikirchengemeinde

Zurück
Es geht los: Der Raum wird eingerichtet.
Pause ist auch wichtig!
Wie machen wir das?
Der Schlafbereich.
Der Tisch kommt noch: Die Sitzecke.
Unsere ersten Gäste (links) mit Familie Mojen und unserer Pastorin vor der neuen Wohnung.